SpoMediKo

Am Freitag, 13.05.2022 war Sifu Jan-Holger Nahler beim Forum für Sportmedizin und Sportphysiotherapie Koblenz (SpoMediKo) wiederholt als Dozent eingeladen.

Information: Die Zusatz-Weiterbildung Sportmedizin umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die Beurteilung, Beratung und Betreuung gesunder und kranker Menschen im Kontext von körperlicher Aktivität, Inaktivität sowie Training im Leistungs-, Breiten-, Rehabilitations- und Behindertensport. (Quelle: www.sportaerztebund.de)

Zu den Mindestanforderungen gehören u.a. 240 Stunden Kurs-Weiterbildung in Sportmedizin, von denen SpoMediKo mehrfach jährlich 2-tägige Kurse (ZTK) mit jeweils 16 Unterrichtseinheiten ausrichtet.

Bei diesem Seminarevent war es die Aufgabe von Sifu Jan-Holger Nahler, im Rahmen dieser 2-Tagesfortbildung für Sportmediziner vor ca. 25 Teilnehmenden aus unterschiedlichsten sportmedizinischen Bereichen über die Kampfkunst WingTsun und über praktische Eigensicherung & Gewaltprävention zu referieren.

Zur Unterstützung und Assistenz wirkte Sifu Christoph Drodt mit.

Der Vortrag umfasste im festgelegten Teil u.a.

  • initiale Vorstellung der Dozenten
  • Entstehungslegende / Geschichte des WingTsun-Stils
  • die EWTO und ihre Funktionen / Angebote als moderner und professioneller Dachverband
  • Ankündigung von WingTsunWorld („WE REINVENT WINGTSUN TEACHING & LEARNING“)
  • asiatische Philosophien und deren Bedeutung für und Einfluss auf den WingTsun-Stil
  • Kampfsport vs. Selbstverteidigung
  • Sinn und Zielgruppe des WingTsun historisch & aktuell
  • Technik vs. Funktion in der Ausführung von WingTsun
  • die WingTsun-(Kampf-) Prinzipien und der Umgang mit der Kraft
  • traditionelle und moderne WingTsun-Unterrichtsmethoden
  • „Kämpfen-Lernen, um nicht Kämpfen zu müssen“
SpoMediKo

Bereits während des Vortrags entstanden lebhafte Diskussionen mit den Teilnehmer*innen und den Initiatoren Prof. Dr. Dr. Dieter Leyk und Frank „FUH“ Uwe Heinze.

So konnten die Teilnehmenden die restliche Zeit durch gezielte Fragen und Themenvorschläge selbst gestalten. Insbesondere die Thematik Psychologie der Eigensicherung und Gewaltprävention und die im Alltag oft ausgeblendeten potentiellen Folgen eines plötzlich erfahrenen Gewaltakts wurden besonders intensiv und interaktiv erörtert.

Für Sifu Jan-Holger Nahler und Sifu Christoph Drodt war es eine Herausforderung, diese Themen für eine solch anspruchsvolle Gruppe aufzubereiten, die sich voll und ganz gelohnt hat.

Die EWTO-Akademie Koblenz bedankt sich dafür, bei diesem tollen Seminarevent mitgewirkt haben zu dürfen.

Die Initiatoren

(Quelle: www.spomediko.de)

SpoMediKo Prof. Dr. Dr. Dieter Leyk

Prof. Dr. Dr. Dieter Leyk

  • Leitung der „Forschungsgruppe Leistungsepidemiologie“ der Deutschen Sporthochschule Köln , sowie Leiter des Institutes für Präventivmedizin der Bundeswehr Koblenz
  • mehr als 200 Publikationen, Gutachter für über 25 internationale Fachzeitschriften, mehr als 400 Fortbildungsvorträge, beim Deutschen Ärzteblatt verantwortlich für das Fach „Sportmedizin“, beim Sportärztebund Rheinland-Pfalz zuständig für das Referat „Prävention“
  • Facharzt für Physiologie, Weiterbildungsermächtigung für Sportmedizin, Diplom-Sportlehrer , ehemaliger Handballer und Trainer (u.a. Bayer Dormagen, Bayer Leverkusen, Eintracht Minden), jetzt begeisterter Freizeitsportler
SpoMediKo Frank Uwe Heinze

Frank Uwe Heinze

    • Physiotherapeut mit Schwerpunkt Orthopädie, Traumatologie und orthopädische Chirurgie sowie Sporttraumatologie
    • Inhaber der Lizenz DOSB Sportphysiotherapie und der Trainer-C Lizenz Leistungssport (Sportart Judo)
    • Teilnahme als Physiotherapeut an Olympischen Spielen (Athen und Peking), Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und internationalen Turnieren, langjährige Betreuung der Frauen-Judo-Nationalmannschaft des Deutschen Judo Bund (DJB)

Weiter Informationen über SpoMediKo: [ www.spomediko.de ]

Aktuelle Corona-Hinweise

Corona-bedingten Einschränkungen im Unterrichtsbetrieb:

Gemäß 33. CoBeLVO RLP entfallen ab Sonntag, 03.04.2022 sämtliche behördlichen / staatlichen Einschränkungen für den Sport.

Selbstauferlegt: TESTPFLICHT FÜR ALLE!
Noch immer krassiert die Infektionswelle und wir möchten uns so wenig Ansteckungsgefahr wie möglich aussetzen. Daher haben wir uns zwecks effektiven Schutz unser aller zum Testen vor Ort selbst verpflichtet.

Bitte 10-15min. vor Unterrichtsbeginn zur Selbsttestung vor Ort sein - Kostenfreie Testsets werden (Mittwochs und Donnerstags) vor dem Unterricht gestellt.